Sensopro – Das Koordinationskonzept aus der Schweiz

Der Sensopro wurde ab 2008 von Kaspar Schmocker an der Universität Bern entwickelt. Im Rahmen seines Sportstudiums wollte er ein Gerät konstruieren, welches Koordinationstraining unter Belastung ermöglicht. Die Anwendung soll gelenksschonend, einfach und sicher sein. Aber auch Spass und Motivation dürfen nicht zu kurz kommen.

Der Senspro ist sehr breit anwendbar. Er kann zur Sturzprophylaxe und Rehabilitation eingesetzt, aber auch zum Training bei Hobby- und Spitzensportlern angewandt werden. Dazu stehen die drei Grundstufen Gesundheit, Fitness und Performance zur Verfügung. In diesen wiederum sind diverse Programme zu Körperregionen, Sportarten und Trainingszielen durchführbar. Somit kann ein systematischer Aufbau erfolgen und es werden rasch Fortschritte sichtbar. Die einzelnen Programme können auf einem Display angewählt werden und der Trainierende wird während zehn Minuten durch verschiedene Übungen geführt.

Die trainierende Person steht auf einer Art überdimensionalen Slacklines. Seitlich sind Haltestangen angebracht. Zusätzlich befinden sich hinter und vor sowie oben und unten auf jeder Seite Gummibänder in drei verschiedenen Stärken. Diese erweitern das Übungsspektrum stark. Die Gummiseile dienen als Halt, als Widerstand für Oberkörperübungen und als Trainigsmittel der Koordination.

Neugierig?
Den Sensopro können Sie bei uns im medizinischen Trainingscenter testen.